Weihnachtsfeier 2011 - Reitstall Räuchle Schwieberdingen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:


Weihnachtsfeier im Reitstall Räuchle
Am 17. und 18.12.11 fand beim RFV Scheerwiesental die alljährliche Weihnachtsfeier statt.   

Traditionell feiert der Reitstall Räuchle gleich zwei Mal: während sich die Erwachsenen am Samstagabend mit Quadrillen, Glühwein und gemütlichem Beisammensein auf Weihnachten einstimmen, reiten die Kinder und Jugendlichen am Sonntagnachmittag und empfangen an diesem Tag außerdem auch den Weihnachtsmann.

Die Erwachsenen-Weihnachtsfeier begann mit einer Aufführung der „Tanten-Reitstunde“. Vier Mütter, deren Kinder auch im Reitstall Räuchle reiten, und die sich regelmäßig einmal die Woche zur sogenannten Tanten-Reitstunde zusammenfinden, hatten eine Quadrille einstudiert. Genau wie in ihren Reitstunden gingen sie auch hier mit viel Humor an die Sache und ritten als Hexen verkleidet auf ihren Pferden voller Spinnweben und gruseligem Getier. Nach den „Tanten“ brachten die jungen Erwachsenen den venezianischen Karneval in den Reitstall Räuchle. Auch hier hatte sich eine Vierergruppe zusammengefunden, die zu aufgepeppter venezianischer Musik und in langen Umhängen und schönen Masken verschiedene Quadrille-Figuren zeigte. Alle vier Reiterinnen haben schon als Kinder, das Reiten im Reitstall Räuchle gelernt und präsentierten somit ihre Quadrille mit Freude auf den Schulpferden des Stalls. Vom italienischen Venedig ging es dann nach Frankreich und die Privatreiter hatten ihren Auftritt. Als Musketiere verkleidet zeigten die Privatreiter, die Reiter mit eignen Pferden im Reitstall Räuchle, eine anspruchsvolle und gelungene Quadrille. Den Abschluss bildete die alljährliche Großpferdquadrille der erwachsenen Schulreiter. Mit acht Pferden bildete die Schulquadrille auch dieses Jahr wieder die größte Quadrille und somit einen beeindruckenden Anblick für die Zuschauer.
Am Sontag eröffnete die Pony-Gruppe das Programm. Die jüngsten Reiter des Stalls zeigten, geführt von ihren Eltern oder Verwandten, was sie schon alles auf dem Pferderücken gelernt haben. Im Anschluss verzauberten noch einmal die Hexen der „Tanten-Reitstunde“ das Publikum. Weiter ging es mit der Großpferdequadrille der Schulreiter, die passend zum Anlass als Engel, Weihnachtsmänner und Rentiere weihnachtliche Stimmung aufkommen ließen. Auf die Großpferde folgten die Ponys, deren Reiter es noch einmal gruselig werden ließen. Zwölf Ponys mit ihren jungen Reiterinnen  und Reitern veranstalteten im Stall den „Tanz der Vampire“. Abschließend hatte Ann-Kathrin Räuchle eine Überraschung vorbereitet. Sie demonstrierte mit einigen Kindern, dass man nicht nur mit Pferden und Ponys über gewaltige Hindernisse kommt, sondern, dass die jungen Reiter den Springparcours auch souverän zu Fuß bewältigen. Da wurden die Rollen sogar derart vertauscht, dass zu Fuß nicht nur über Hindernisse gesprungen wurde, sondern ein Pony sogar selbst das Hindernis war! Diese Nummer bot zum Abschluss des Programms noch einmal ausgiebig Gelegenheit zum Lachen, bevor der, von vielen Kindern lang ersehnte, Auftritt des Weihnachtsmannes an der Reihe war. Nach einem kurzen Jahresrückblick von Bernhard Räuchle und Danksagungen der Reiter an die Mitarbeiter und Reitlehrer des Stalls, gab es dann auch eine kleine Bescherung unterm Weihnachtsbaum.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü