Turniere Juli 2014 - Reitstall Räuchle Schwieberdingen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Turniererfolge im Juli
Während die meisten Scheerwiesentaler Reiter in den vergangenen Wochen auf den Turnieren in den Nachbarorten starteten, waren einige Vereinsmitglieder auch weiter weg erfolgreich. Bereits Anfang Juli konnte sich Julia Bögner gleich zwei Mal in Schöpfheim platzieren. Sowohl mit Raven als auch mit Highway konnte sie einen 7. Platz in einer M*-Dressur belegen.
In Bönnigheim war Lisa Hack am 12.07. mit Gladdys Girl Zweite in der E-Dressur und Vierte in der A-Dressur. Auch ihre Tante Susanne Hack freute sich in Bönnigheim über eine Schleife. In der L-Dressur kam sie mit Donna Beneria auf Platz 2.
In Neckargmünd erreichte Aneka Sänze am 20.07. im Stilgeländeritt Kl. E mit Don El Dorado den 3. Rang.
Am selben Wochenende schlugen sich weitere Scheerwiesentaler Springreiter sehr erfolgreich in Marbach-Rielingshausen. Sophie Roll kam im Stilspringwettbewerb mit Splash auf Platz 4. Ihre Schwester Henriette belegte ebenfalls mit Splash im Springreiterwettbewerb den 5. Platz. Lars Siegle kam im A*-Springen auf den 6. Rang und sicherte sich mit dieser Platzierung den 2. Platz im Wettbewerb „Springreiten hat Stil", einem vom PSK Ludwigsburg über mehrere Turniere und Prüfungen ausgeschriebenen Cup, der ein korrektes und einfühlsames Springreiten belohnen soll. Auch der 5. Platz dieses Wettbewerbs mit über 50 Teilnehmern ging an einen Scheerwiesentaler Reiter: Alexander Häcker konnte sich diesen mit Caro Lato sichern. Ebenfalls im Gesamtfeld gut abgeschnitten haben für den Verein: Lena Schäfer mit Donata-M (7.), die in Rielingshausen auch im Cross-Derby den 6. Platz belegten, Patricia Heuer mit Quaterback (10.) und Aneka Sänze (12.) mit Don EL Dorado. Der RFV Scheerwiesental freut sich sehr über das gute Abschneiden seiner Reiter in diesem Wettbewerb!
Am letzten Juli-Wochenende konnte sich Juliane Scholl ganz besonders über ihren Sieg in Bad Friedrichshall freuen. Nach einer langen Verletzungspause durfte endlich wieder ihr Franzl an den Start und sie wagte sich sogleich in ihre erste L-Dressur mit diesem Pferd. Der Sieg in der Prüfung war somit ein sensationelles Comeback für das Paar!

Bericht: Micaela Kranich


Springturnier in Münchingen

Die Turniersaison gestaltete sich auch auf dem Turnier in Münchingen weiterhin erfolgreich für den RFV Scheerwiesental. Die Nachwuchsreiter des Vereins konnten sich auf dem Springturnier im Nachbarort am 12. und 13. Juli in zahlreichen Prüfungen platzieren.
Reiterwettbewerb: 1. Abt.:
3. Jasmin Roth mit Rudi; 2. Abt.: 1. Samantha Naoumes mit Rudi, 2. Laura Münkle mit Schwarzer, 5. Emily Holl mit Thaddeus; 3. Abt.: 1. Emilie Ellinger mit Champ of Cassedy, 2. Jana Kiesel mit Golden Dream, 4. Tamara Glaser mit Thaddeus; 4. Abt.: 5. Annabel Sänze mit Thaddeus
Springreiterwettbewerb:
1. Jana Kiesel mit Schwarzer, 3. Emily Holl mit Schwarzer
Stilspringen Kl. A*: 4. Lars Siegle mit Mac Fox, 8. Lena Schäfer mit Donata-M
Stilspringwettbewerb:
2. Lars Siegle mit Calle
A**-Springen:
1. Patricia Heuer mit Quaterback. Patricia konnte mit ihrem Quaterback die Prüfung nicht nur gewinnen, sondern schaffte die schnellste Runde fehlerfrei, obwohl sie nach dem 3. Hindernis die Steigbügel verlor und der restliche Parcours somit eine noch größere Herausforderung darstellte. Doch Patricia meisterte diese zusätzliche Schwierigkeit souverän und konnte sich dank dieser herausragenden Leistung ganz besonders über den Sieg freuen.
Auf dem Springturnier in Münchingen wird jedes Jahr der beste Nachwuchsreiter der Veranstaltung gekürt. Diese Auszeichnung ging ebenfalls nach Schwieberdingen. Dank ihrer hervorragenden Leistungen in Reiterwettbewerb und Springen durfte sich Jana Kiesel über den Titel „Beste Jugendliche" freuen!

Bericht: Micaela Kranich


Jana Kiesel mit Schwarzer


Aneka Sänze nimmt für BW an der Goldene Schärpe teil

Die Scheerwiesentaler Nachwuchsreiterin Aneka Sänze durfte mit ihrem Don El Dorado im Team des baden-württembergischen Landesverbandes am bundesweiten Jugendchampionat Goldene Schärpe am ersten Juliwochenende in Niedersachsen teilnehmen. Die Goldene Schärpe ist ein bundesweiter Ländermannschaftskampf für talentierte Nachwuchsreiter bis 16 Jahre. Die Auszeichnung wird im Bereich der Vielseitigkeit verliehen, das bedeutet, dass die Reiter Prüfungen in Dressur, im Springen und im Gelände bewältigen müssen. Zusätzlich kommen Teilprüfungen wie Theorie, Vormustern und ein Fitnesstest hinzu.
Um für das Team des baden-württembergischen Landesverbandes starten zu dürfen, musste sich Aneka  mit Don El Dorado zuerst über mehrere Sichtungswettkämpfe und Lehrgänge qualifizieren und schaffte es schließlich als jüngste Reiterin ins Team. Trotz relativ wenig Erfahrung im Gelände machten Ankea und Don El Dorado ihre Sache in Niedersachsen hervorragend. Insbesondere im Springen konnte Aneka mit einem sicheren Ritt und der besten baden-württembergischen Stilnote Punkte für die Mannschaft sammeln. Auch in den anderen Prüfungen lief es gut, sodass Aneka am Ende die zweitbeste baden-württembergische Reiterin war! Trotz dieser Erfolge reichte es für das BaWü-Team leider nicht für eine Platzierung. Obwohl das baden-württembergische Team bis zur letzten Prüfung auf Platz 4 lag, sorgten einige Patzer beim Springen für reichlich Punktverluste, sodass es am Ende nur Platz 13 für die Mannschaft war.
Für Aneka und ihr Pferd war die Goldene Schärpe trotzdem eine tolle und einzigartige Erfahrung. Den Individualsport Reiten einmal als Mannschaftsport auszuüben, trug ebenso zu einem gelungenen Wochenende bei wie die neu geschlossenen Freundschaften oder die beeindruckende Kulisse bei der Siegerehrung. Die Siegerehrung mit Nationalhymne und 100 Jugendlichen mit in den jeweiligen Landesfarben geschmückten Pferden auf dem wunderschönen Westersteder Geländeplatz wird allen Teilnehmern noch lange in Erinnerung bleiben. Dieses Erlebnis werden Ankea und ihre Mannschaftsfreundinnen sicherlich nicht so schnell vergessen, genau wie den am Wochenende tausendmal vernommenen Schlachtruf des baden-württembergischen Teams:  „Heilix Blechle -  Baden Württemberg!!!!"

Bericht: Micaela Kranich/Simone Sänze de Nobel





      

      


 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü